5 natürliche Wege, um Maulwürfe aus Ihrem Garten zu vertreiben

Maulwurf Kontrolle im Garten

Hallo! Wenn du Probleme mit Maulwürfen im Garten hast, dann bist du hier genau richtig! In diesem Text erfährst du, was du dagegen tun kannst. Wir zeigen dir, welche Methoden es gibt, um deinen Garten von Maulwürfen zu befreien. Also, lass uns loslegen!

Maulwürfe im Garten können sehr ärgerlich sein. Wenn Du also etwas dagegen unternehmen möchtest, kannst Du zuerst versuchen, ihre Zugänge zu versperren, indem Du eine Schicht aus Kies oder einer anderen Substanz mindestens 20 cm tief in den Boden eingrabst. Auch Hausmittel, wie zum Beispiel eine Mischung aus Tabak und Salzwasser, können helfen. Du kannst auch ein spezielles Maulwurfkorn kaufen, das den Maulwurf natürlich vertreibt. Wenn all dies nicht funktioniert, kannst Du immer noch einen Fachmann kontaktieren, der Dir dabei helfen kann, den Maulwurf loszuwerden.

Wann hört ein Maulwurf mit dem buddeln auf?

Du fragst Dich, wann ein Maulwurf aufhört zu buddeln? Die Antwort ist nicht ganz einfach. Es höngt davon ab, wie alt der Maulwurf ist. Maulwürfe graben normalerweise Gänge, indem sie die Erde alle 50 bis 100 Zentimeter an die Oberfläche bringen. Deshalb können sich schnell viele Haufen bilden. Aber die Arbeit hört erst auf, wenn das Tier stirbt – was normalerweise nach drei bis sechs Jahren der Fall ist.

Maulwurf – Ein echter Künstler im Graben

Du kennst sicherlich den Maulwurf und weißt, dass er ein echter Künstler im Graben ist. Aber wusstest Du, dass er sich auch durch seine Angewohnheit, teilweise in Gewässern nach Nahrung zu suchen, von anderen grabenden Arten unterscheidet? Des Weiteren ist die Größe der Maulwurfs-Reviere abhängig von Art, Geschlecht, Jahreszeit und Lebensraum. Im Durchschnitt geht man aber von 20 bis 30 Exemplaren pro Hektar aus. Diese schaffen es, in kurzer Zeit ein ausgeklügeltes System an Gängen unter der Oberfläche anzulegen. Es ist einfach faszinierend, wie sie sich durch den Boden graben und so ihr Revier erkunden.

Fang einen Maulwurf: Verwende frisches Lebendfutter!

Du hast gute Chancen, einen Maulwurf zu fangen, wenn du Köder aus frischem Lebendfutter verwendest. Regenwürmer, Mehlwürmer oder Engerlinge sind hierfür besonders geeignet. Achte allerdings darauf, dass die Köder wirklich frisch sind, denn nur so kannst du sichergehen, dass sie dem Maulwurf besonders gut schmecken und er nicht widerstehen kann. Dann hast du gute Chancen, dass er in die Falle geht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Maulwurf vertreiben: Mit Zitronensaft, Essig und Lärm

Maulwürfe sind ein echtes Ärgernis im Garten. Sie fressen Pflanzenwurzeln und graben sich unter der Erdoberfläche ein Labyrinth an Gängen. Doch keine Sorge, es gibt ein paar einfache Mittel, um den Maulwurf aus dem Garten zu vertreiben. Zum Beispiel kannst du Zitronensaft oder Essig in den Garten gießen. Der Geruch der Säfte stört den Maulwurf und macht ihn so unangenehm, sodass er den Garten verlässt und sich ein neues Zuhause sucht.
Eine weitere effektive Methode ist es, Lärm und Vibrationen im Garten zu erzeugen. Dies kann zum Beispiel durch das Umsetzen von Gegenständen oder Schaufeln geschehen. Durch den Lärm fühlt sich der Maulwurf gestört und entschließt sich, seine Heimat zu verlassen.

Es ist wichtig, dass du eine Kombination aus den verschiedenen Methoden anwendest, um den Maulwurf aus deinem Garten zu vertreiben. So kannst du sicherstellen, dass du deinen Garten wieder genießen kannst, ohne dass du Angst haben musst, dass der Maulwurf wieder zurückkehrt.

Tipps und Tricks zur Bekämpfung von Maulwürfen im Garten

Maulwurfprobleme lösen: Knoblauch & Maulwurfsmittel, Wurmzaun erhöhen

Du hast ein Maulwurfproblem? Dann gib ihnen den Gar aus! Lass Knoblauch oder speziellen Maulwurfsmittel in Maulwurfshügeln verschiedener Größe. Der Geruch stört den Maulwurf und er wird versuchen, das Gebiet so schnell wie möglich zu verlassen. Manchmal kann es ein paar Wochen dauern, bis der Maulwurf das Weite gesucht hat. Deshalb solltest du versuchen, das Gebiet regelmäßig zu kontrollieren und neuen Knoblauch einzufüllen, wenn nötig. Außerdem kann es hilfreich sein, den Wurmzaun um das Problemgebiet zu erhöhen, um den Maulwurf daran zu hindern, zurückzukehren.

Maulwürfe vertreiben: Wasser & Harke einsetzen

Du kannst Maulwürfe ganz einfach mit Wasser vertreiben. Spritz sie einfach regelmäßig mit Wasser aus deinem Gartenschlauch ab, dann verschwinden sie aus deinem Garten. Auch mit einer Harke kannst du die Maulwurfhügel wieder zuschütten. Aber hab keine Angst, Maulwürfe sind nicht gefährlich, sie sind nützlich und helfen dir sogar dabei, Unkraut zu beseitigen. Ein Maulwurf im Garten ist also nicht schlimm, solange er sich in Grenzen hält.

Vertreibe Wühlmäuse natürlich: Molke-Buttermilch, Knoblauch & mehr

Du hast ein Problem mit Wühlmäusen in deinem Garten? Dann versuche es doch mal mit einer natürlichen Methode. Wusstest du, dass Wühlmäuse ähnlich wie Maulwürfe sehr empfindlich auf unangenehme Gerüche reagieren? Einige Dinge, die die Wühlmäuse vertreiben könnten, sind beispielsweise ein Molke-Buttermilch-Gemisch, Knoblauch, Zwiebeln oder auch der Duft von Pflanzen wie Holunder oder Kaiserkrone. Probiere es aus und schau, was bei dir am besten funktioniert!

Maulwurfshügel im Garten – Warum man ihn besser gewähren lassen sollte

Du kannst den Ärger über den Maulwurfshügel in deinem Garten verstehen, aber einfach den Hügel wegzupflügen bringt nichts. Denn der Maulwurf benötigt die Haufen, um sich die Löcher zu bauen, die er als Belüftungssystem für seine Gänge nutzt. Dadurch, dass hier Kohlenstoffdioxid entweichen kann, bleibt es in seinem Bau frisch. Wenn du also versuchst, die Haufen zu entfernen, wird er sich nur neue bauen, um seine Gänge zu belüften. Daher ist es besser, ihn einfach gewähren zu lassen.

Maulwürfe im Garten: So vergrämst du sie schonend

Du hast ein Problem mit Maulwürfen in deinem Garten? Keine Sorge, denn nach dem Bundesnaturschutzgesetz dürfen sie weder gefangen noch getötet werden. Es ist aber erlaubt, sie zu vergrämen. Dafür kannst du zum Beispiel ein Ultraschallgerät benutzen. Auch lauten Krach oder sogar das Spielen mit einem Ball im Garten können die Tiere vertreiben. Naturschützer empfehlen dies in solchen Fällen auch. Wenn du dich dafür entscheidest, achte aber darauf, dass du nicht zu viel Stress für die Tiere verursachst.

Maulwurf: Seine natürlichen Feinde im Untergrund

Du hast sicher schon mal einen Maulwurf beim Buddeln beobachtet. Doch weißt du, dass er nicht nur ständig auf der Flucht vor seinen natürlichen Feinden ist? Nicht nur das Wiesel lauert ihm im Untergrund auf, sondern auch Bussarde, Störche, Krähen, Graureiher und Füchse machen ihm zu schaffen. Wenn du mal einen Maulwurf bei seiner Arbeit beobachtest, dann denke daran, dass er ständig auf der Hut vor seinen natürlichen Feinden sein muss.

Hausmittel zur Maulwurf-Bekämpfung im Garten

Erkennen der Anwesenheit eines Maulwurfs: Was ist ein Maulwurfshügel?

Unter einem Maulwurfshügel versteht man den Erdaushub, der beim Graben des Maulwurfs an der Oberfläche angehäuft wird. Der Begriff ist auch als Scherhaufen bekannt. Dieser besteht meist aus kleineren Erdbrocken, die der Maulwurf während seiner Arbeit aufwirft. Die meisten Maulwurfshügel sind ziemlich klein, aber manchmal kann sich der Aushub auch über mehrere Meter erstrecken. Es ist wichtig, die Anwesenheit eines Maulwurfs zu erkennen, denn sein ungestörtes Graben kann in einigen Fällen zu Beschädigungen an Gebäuden und Gärten führen. Daher ist es sinnvoll, regelmäßig nach Maulwurfshügeln Ausschau zu halten.

Maulwurfhügel: Ist ein strenger Winter zu erwarten?

Glaubst du den Bauernregeln? Dann kannst du schon mal deine warme Winterjacke herauskramen, denn es deutet vieles darauf hin, dass der Winter hart und lang wird. Scharrt der Maulwurf tief sich ein, wird es ein harter Winter sein, heißt es in einem bekannten Spruch. Auch wenn die Maulwurfhügel hoch im Garten sind, ist ein strenger Winter zu erwarten. Natürlich basiert diese Regel auf Erfahrungswerten und nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Doch auch heutzutage schauen viele Menschen noch auf die Bauernregeln, um vorherzusagen, wie das Wetter in den kommenden Monaten ausfallen wird.

Maulwürfe loswerden – Hausmittel und spezielle Vertreibungsmittel

Du hast ein Problem mit Maulwürfen? Keine Sorge, es gibt einige Hausmittel, die du ausprobieren kannst. Zum Beispiel saure Milch, Hundehaare, Essigessenz, Wermut oder Brennnesseljauche. Falls diese nicht helfen, gibt es auch speziell entwickelte Vertreibungsmittel, die auf Duftstoffen basieren. Diese können den Maulwurf effektiv vertreiben und sind in vielen Garten- und Baumärkten erhältlich. Du solltest jedoch darauf achten, dass sie nicht zu aggressiv sind, da ein zu intensiver Duft den Maulwurf eher anziehen kann, als ihn zu vertreiben.

Nagetierproblem lösen: Schnelles & sicheres Bromadiolon

Du hast gerade herausgefunden, dass du ein Nagetierproblem hast? Dann ist Bromadiolon genau das Richtige für dich! Es handelt sich dabei um ein sehr wirksames Mittel, das 0,005 % Bromadiolon enthält. Damit wird sichergestellt, dass es wirkt und das Nagetierproblem schnell behoben wird.

Du benötigst einen Beutel Bromadiolon für jeden Hügel, den du ausgraben musst, um den unterirdischen Kanal zu erreichen, in dem sich das Nagetier bewegt. Verwende die Paste zusammen mit der Verpackung und du kannst sicher sein, dass du dein Nagetierproblem schnell in den Griff bekommst. Aus Sicherheitsgründen solltest du aber auch an Vitamin K1 denken, welches als Antidot zu Bromadiolon verwendet werden kann. Dieses Vitamin wird empfohlen, da es einige Nebenwirkungen von Bromadiolon hemmen kann.

Wie man einen Maulwurf mit einem Spaten loswird

Wenn du einen Maulwurf loswerden willst, musst du ihn mit einem Spaten ausgraben. Stich dazu hinter dem Maulwurf in die Erde, um zu verhindern, dass er entkommt. Du solltest Handschuhe tragen, wenn du den Maulwurf ausgräbst, da er ein wildes Tier ist. Wenn du ihn erfolgreich ausgegraben hast, greif ihn schnell mit der Hand und setze ihn in einen Eimer. Dann kannst du den Maulwurf an einen anderen Ort bringen und ihn dort in Freiheit entlassen. Vergiss aber nicht, dass du den Maulwurf nur dort aussetzen darfst, wo es erlaubt ist, und beachte die örtlichen Gesetze.

Maulwürfe beobachten: Wie sie ihre Arbeit verrichten

Du hast bestimmt schon mal versucht, Maulwürfe bei ihrer Arbeit zu beobachten. Aber es ist gar nicht so einfach, die kleinen Tiere zu erspähen, denn sie sind unter der Erde sehr aktiv. In der Regel sind sie vormittags, nachmittags und gegen Mitternacht für vier bis fünf Stunden aktiv. In dieser Zeit bewegen sie sich durch ihre Gänge, um nach Nahrung zu suchen. Doch auch wenn sie nicht unter der Erde sind, sind sie ziemlich beschäftigt: Sie graben neue Gänge und reparieren alte. Die restliche Zeit verbringen sie schlafend. Auch im Winter haben die Maulwürfe den gleichen Tagesablauf, wobei sie sich dann unter der Erde wärmer halten.

Maulwurf im Winter: Dank des Winters genügend Nahrung

Im Winter ist es für den Maulwurf nicht so einfach, an genügend Nahrung zu kommen. Die Kleinstlebewesen, mit denen er sich normalerweise ernährt, bewegen sich in dieser Jahreszeit weniger. Damit er aber trotzdem satt wird, muss der Maulwurf aktiv auf die Suche gehen. Dazu gräbt er mehr als im Sommer, wodurch auch mehr Maulwurfshügel entstehen. Um sich im Winter ausreichend ernähren zu können, sind die Tiere also auf die Hilfe des Winters angewiesen, denn dank seiner Arbeit finden sie die leckeren Würmer und Larven.

Eichhörnchen graben im Sommer und Winter bis zu 1 Meter tief

Im Sommer können Eichhörnchen bis zu 40 Zentimeter tief graben, um ihre Nahrung zu finden. Im Winter hingegen müssen sie oft weit tiefer graben, bis zu einem Meter, um genügend Futter zu finden. Dies ist eine anstrengende Aufgabe, vor allem bei Minusgraden. Deshalb bauen Eichhörnchen vor dem Winter auch ihre Vorratskammern im Boden an, in denen sie ihre Nahrung verstecken. So haben sie im Winter immer genug zu essen und müssen nicht so tief graben.

Maulwürfe vertreiben: Natürliche Wege mit Essigessenz

Wenn Du Probleme mit Maulwürfen in Deinem Garten hast, kannst Du versuchen, sie auf natürliche Weise zu vertreiben. Eine Möglichkeit ist es, Essig oder Essigessenz auf ein Tuch zu geben und es in die Öffnung des Maulwurfgangs zu legen. Der Geruch des Essigs kann den Maulwurf dazu bewegen, den Garten zu verlassen. Essigessenz reicht dabei aus, einige Tropfen sind völlig ausreichend. Da die Maulwürfe geschützt sind, solltest Du sie niemals selbst vertreiben oder gar töten.

Maulwurf loswerden: Vergiss Giftköder, versuche Störgeräusche & Co.

Du willst den Maulwurf loswerden? Dann solltest Du keinesfalls dazu Giftköder verwenden. Diese sind nicht nur für den Maulwurf schädlich, sondern auch illegal. Versuch‘ es stattdessen mit anderen Methoden, um das Tier zu vertreiben. Zum Beispiel kannst Du dich an unterschiedliche Störgeräusche wenden, um den Maulwurf zu verscheuchen. Ebenso kannst Du ihm den Zugang zu seinem Bau versperren, indem Du ihn zum Beispiel mit Draht oder einem Folienschutz abdeckst. Auch ein sogenannter Maulwurfhügelvertreiber hat schon bewiesen, dass er ein effektives Mittel ist. Versuche es doch mal damit!

Schlussworte

Maulwürfe im Garten zu bekämpfen, kann schwierig sein. Eine Möglichkeit ist, ihnen den Zugang zu deinem Garten zu verwehren, indem du ein Netz aus unterirdischen Drähten oder ein Gitter rund um deine Beete legst. Du kannst auch eine bestimmte Art von Geruch verwenden, um sie abzuschrecken. Ein weiterer Weg, den Garten vor Maulwürfen zu schützen, ist, bestimmte Pflanzen wie Zwiebeln, Knoblauch oder Senfkörner zu pflanzen, die sie nicht mögen. Du solltest auch versuchen, deine Grasnarbe tief zu halten und überschüssiges Laub und anderen Abfall zu entfernen. Wenn all das nicht funktioniert, kannst du auch Maulwurfshügel abdecken, um sie zu entfernen.

Du siehst, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um Maulwürfe aus dem Garten fernzuhalten. Das Beste, was du tun kannst, ist, die oben genannten Tipps in Kombination anzuwenden, um die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, dass die Maulwürfe deinen Garten besuchen. Damit bist du auf der sicheren Seite und kannst in Zukunft deinen Garten in vollen Zügen genießen.

Schreibe einen Kommentar