7 Pflanzen, die du im April in deinen Garten pflanzen kannst – Tolle Ideen für einen blühenden Garten!

April-gartenpflanzen

Hey, du Gartenfreund!
Wenn du dich gerade fragst, was du im April in deinem Garten anpflanzen kannst, dann bist du hier genau richtig. Denn in diesem Artikel möchte ich dir ein paar Tipps geben, welche Pflanzen sich im April besonders gut eignen. Also lass uns mal schauen, worauf du achten musst, wenn du jetzt im April in den Garten gehst.

Im April kannst du in deinen Garten einiges pflanzen. Am besten eignen sich Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Salat und verschiedene Kräuter. Es empfiehlt sich auch, noch vor Beginn der heißen Sommermonate Kohl, Kartoffeln, Erbsen und Bohnen zu pflanzen. Auch für Obstliebhaber gibt es einige Optionen: Äpfel, Birnen, Pflaumen, Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren lassen sich problemlos im April pflanzen.

Gemüsegarten: Saat im Mai & Tipps für reiche Ernte

Im Mai kannst Du viele verschiedene Gemüsesorten aussäen. Dazu gehören Kopfsalat, Eissalat, Mangold, Spinat, Möhren, Radieschen, Rote Beete und Zwiebeln. Für Kohlgemüse wie Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl ist es jetzt ebenfalls an der Zeit, die Saat ins Freiland zu bringen.

Damit sich die Pflanzen gut entwickeln, solltest Du auf ein paar Dinge achten. Grundsätzlich brauchen alle Pflanzen einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten und regelmäßiges Gießen. Um eine hohe Ernteertrag zu erzielen, ist es sinnvoll, den Boden regelmäßig zu lockern. Auch ein mulchen der Pflanzen ist empfehlenswert, denn so bleibt der Boden feucht und das Unkraut wird zurückgedrängt. Wenn Du alle diese Tipps beachtest, wirst Du schon bald Freude an deiner Gemüseernte haben!

Lavendel im Februar aussäen: Gewächshaus/Fensterbank oder Garten

Im Februar ist es an der Zeit, Lavendel auszusäen. Du kannst entweder im Gewächshaus oder auf der Fensterbank anfangen, die kleinen Samen zu säen. Nachdem die Jungpflanzen im April/Mai herangewachsen sind, kannst du sie nach draußen ins Beet setzen. Alternativ kannst du ab April auch direkt in den Garten säen. Damit deine Lavendelpflanzen gut gedeihen, solltest du die Unkräuter regelmäßig entfernen und den Boden stets mäßig feucht halten.

Pflanze Lavendel: Tipps für Frühjahr & Herbst

Du hast vor, Lavendel in deinem Garten zu pflanzen? Dann solltest du wissen, dass du diesen von Frühjahr bis Herbst in einem Topf tun kannst. Lavendel ist eine immergrüne Pflanze, das heißt, sie behält ihre Blätter über den Winter, wodurch sie anfällig für Kahlfröste ist. Deshalb ist es ratsam, die Pflanzung besonders im Frühjahr vorzunehmen. Damit dein Lavendel über den Winter gesund bleibt, solltest du ihn an einem sonnigen, windgeschützten Ort und in gut drainiertem Boden pflanzen. Außerdem ist es wichtig, dass du den Lavendel regelmäßig gießt und düngst, um ihn gesund zu halten. Wenn du all das beachtest, wirst du viele Jahre Freude an deiner Lavendelpflanzung haben.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Pflanzen Sie Lavendel in einem Topf: Tipps & Tricks

Du möchtest Lavendel in einem Topf anpflanzen? Dann solltest Du wissen, dass er lieber nährstoffarme und kalkhaltige Erde mag. Er muss meist auch nicht gedüngt werden, da er in seiner natürlichen Umgebung keine hohen Nährstoffmengen benötigt. Wenn Du einen Topf mit Lavendel bepflanzen möchtest, vermische die Erde am besten mit etwas Sand. Achte darauf, dass der Topf groß genug ist und ein Abzugsloch hat, damit Staunässe vermieden wird.

Gärtnern in den eigenen vier Wänden: Ernte die Früchte des Sommers!

Ist es draußen noch kalt und ungemütlich, können wir uns in unseren eigenen vier Wänden in die Gärten der Gartenbaukunst begeben und schon jetzt die ersten Früchte des Sommers ernten. Du kannst Dein eigenes Zimmer-Gewächshaus oder Deinen Fenstersims als Startpunkt für Deine eigene Gartenernte nehmen. Mit Gurken, Tomaten, Melonen, Zucchetti und Kürbissen kannst Du jetzt schon auf Ernte hoffen. Aber auch Gewürze und Gemüsesorten wie Fenchel, Lauch, Krautstiel und Kohlarten kannst Du jetzt schon vorziehen. Durch die richtige Pflege und einen warmen, hellen Standort erntest Du bald die ersten Früchte Deiner Arbeit. Und natürlich kannst Du auch jederzeit auf die Tipps von erfahrenen Gärtnern zurückgreifen, wenn Du Fragen zur Anzucht der Pflanzen hast. Viel Spaß beim Gärtnern!

Anfänger im Gemüseanbau: Pflanze leckeres, pflegeleichtes Gemüse!

Als Anfänger im Gemüseanbau solltest du unkomplizierte, robuste Gemüsesorten wählen. Dazu zählen Zucchini, Mangold, Rote Beete, Knoblauch, Radieschen und Kräuter wie Rosmarin, Basilikum und Salbei. Diese Pflanzen sind nicht nur fast so gelingsicher und pflegeleicht wie dein Kaktus, sondern auch besonders lecker. Zucchini, Mangold und Rote Beete eignen sich hervorragend als Salat oder als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Gemüse. Knoblauch, Rosmarin, Basilikum und Salbei sind ebenfalls sehr aromatisch und verfeinern deine Speisen. Mit Radieschen kannst du deinen Salat schön peppig abrunden. Das Beste ist, dass du all diese Gemüsesorten auch noch auf dem Balkon oder sogar auf dem Fensterbrett kultivieren kannst! Also, worauf wartest du noch? Leg los und ernte dein eigenes Gemüse!

Garten im April: Gemüse & Salate anbauen & genießen

Im April ist es an der Zeit, deinen Garten in ein Meer aus leuchtenden Farben zu verwandeln! Du kannst jetzt allerlei Gemüse aussäen und pflanzen, das sich perfekt für Salate und andere leckere Gerichte eignet. Denk zum Beispiel an Rote Bete, Möhren, Radieschen, Rettich, Spinat, Haferwurzel, Zwiebeln, Winterheckezwiebeln und Palerbsen. Aber auch Salate sind jetzt schon eine Option. Dazu gehören Feldsalat, Kopfsalat, Eissalat, Pflücksalat, Chinesischer Spargelsalat oder Abessinischer Kohl, die im Freiland oder im kalten Kasten ausgesät werden können. Warum also nicht mal selbst den Kochlöffel schwingen und deinen Garten in eine grüne Oase verwandeln? Es lohnt sich, denn du kannst deine Ernte direkt im eigenen Garten genießen und weißt, dass sie 100% natürlich und frei von Pestiziden ist. Viel Spaß beim Gärtnern!

Gartenpflege im Frühling: Düngen, Pflanzen, Gießen

Im Frühling ist es Zeit, sich um die ersten Blumen im Garten zu kümmern. Dabei solltest Du Dünger und Pflege mit einplanen, um die Blütenpracht des Sommers zu genießen. Außerdem ist jetzt die beste Zeit, um neue Blumen zu pflanzen. Dazu kannst Du unter anderem Steinbrech, Blaukissen und Veilchen wählen. Diese werden die Gartenpracht im Sommer aufwerten. Auch schöne Kübelpflanzen, wie zum Beispiel Pelargonien, können jetzt gepflanzt werden. Wichtig ist, dass Du die Pflanzen immer rechtzeitig gießt und vor Schnecken und Co. schützt. Mit der richtigen Pflege hast Du sicherlich viel Freude an deinem Garten.

Pflanze Stauden im Herbst für optimalen Start im Frühjahr

Du kannst Stauden natürlich auch im Frühjahr pflanzen. Allerdings ist es wichtig, dass das Bodenwasser gut abfließen kann. Wenn der Boden noch zu nass ist, solltest du besser abwarten. Außerdem ist es sinnvoll, den Boden zu lockern und zu düngen, bevor du die Stauden einpflanzt. So können sie sich besser entwickeln und ihren Platz schneller einnehmen. Wenn du im Herbst pflanzt, ist die Wurzelbildung bereits abgeschlossen und die Pflanzen haben im Frühjahr einen optimalen Start. Außerdem können sie sich über den Winter von den Strapazen des Einpflanzens erholen. Wenn du dich also für ein paar neue Stauden entscheidest, ist der Herbst die beste Zeit dafür.

Gartenparadies für Bienen: Winterharte Staudenpflanzen

Du liebst Gartenarbeit und dein Garten soll ein Paradies für Bienen sein? Dann muss unbedingt eine Auswahl an winterharten Stauden her! Diese Pflanzen sind nicht nur farbenfroh und eine Augenweide, sondern sie sind auch reich an Pollen und Nektar, was sie für Bienen einfach unwiderstehlich macht.

Einige der beliebtesten winterharten Stauden, die Bienen lieben, sind unter anderem Aster, Duftnessel, Eisenkraut, Färberkamille, Fetthenne, Goldrute, Indianernessel, Johanniskraut, Katzenminze, Kornblume, Kugeldistel, Lavendel und Lungenkraut. Eine weitere tolle Staudenpflanze, die Bienen magisch anzieht, ist die Schafgarbe. Diese gemütlich wirkende Staude bietet Bienen ein reiches Pollen- und Nektarangebot und blüht von Juni bis in den Herbst hinein.

Garten neu bepflanzen? Eisheiligen abwarten!

Du willst in diesem Jahr deinen Garten neu bepflanzen? Dann solltest du auf jeden Fall die Eisheiligen abwarten, bevor du die jungen Pflanzen nach draußen setzt. Die Eisheiligen sind eine Wetterperiode Anfang Mai, die dafür bekannt ist, dass nächtliche Minustemperaturen noch vorkommen können. Die jungen Pflanzen sind daher sehr kälteempfindlich und sollten erst nach den Eisheiligen ins Freie. Wem die Anzucht zu aufwendig ist, der kann auch vorgezogene Pflanzen im Gartencenter kaufen. Hier gibt es eine große Auswahl, aber wenn du auf der Suche nach seltenen und samenfesten Sorten bist, wirst du dort eher weniger fündig.

Gurken Pflanzen: Ab Mitte Mai Loslegen & Samen Aussäen

Du kannst jetzt schon loslegen und Mitte Mai Gurken nach draußen pflanzen. Du kannst dafür entweder gekaufte oder selbst gezogene Jungpflanzen nehmen. Wichtig ist, dass sie in ein Beet oder einen Kübel mit mindestens 20 Liter Fassungsvermögen gepflanzt werden. Doch auch eine Aussaat ist möglich. Ab den Eisheiligen ab Mitte Mai kannst du die Samen direkt ins Beet oder in den Kübel säen. Achte darauf, dass die Pflanzen auch ausreichend gegossen werden.

Pflanze Kartoffeln abhängig von Bodentemperatur: Tipps

Du kannst Kartoffeln abhängig von der Bodentemperatur in deinem Garten anpflanzen. Dafür solltest du in erster Linie auf die Wetterbedingungen achten. Bei angenehmer Witterung, wie wir sie manchmal schon im März haben, kannst du frühe Sorten in den Boden setzen. Für Ende April, wenn es dann meist wärmer ist, sind die meisten Sorten geeignet. So hast du die Möglichkeit, schon früh im Jahr deine eigenen, leckeren Kartoffeln zu ziehen.

Pflanzen nach den Eisheiligen im Mai für Balkonkästen

Du möchtest deinen Balkon oder deine Terrasse mit Blumen schmücken? Dann solltest du wissen, dass es wichtig ist, erst nach den Eisheiligen im Mai mit dem Bepflanzen der Balkonkästen zu beginnen. Die kühlere und trockenere Außenluft ist in dieser Jahreszeit für die Blumen nicht mehr so schädlich und Spätfröste treten in der Regel nicht mehr auf. Zudem ist die Natur in dieser Zeit schon wieder so weit erwacht, dass die Pflanzen optimal gedeihen können. Wenn du die Pflanzen im April schon pflanzen möchtest, dann solltest du dich nach Pflanzen umschauen, die auch schon früher gepflanzt werden können.

Pflanzen im Herbst & Frühjahr: Beste Zeiten & Tips

Der Herbst und das Frühjahr sind die besten Zeiten, um Gehölze und Stauden zu pflanzen. Während Anfang März bis Ende April für frostempfindliche Pflanzen die beste Pflanzzeit ist, ist es bei frostresistenteren Pflanzen von Ende September bis Anfang Dezember. Bevor du deine Pflanzen aus dem Topf nimmst, solltest du auf einen aufgetauten Boden achten, der nicht zu nass ist. So kannst du sichergehen, dass deine Pflanzen eine gute Chance haben zu gedeihen.

Leg Dir Dein Eigenes Salatbeet im Hochbeet An!

Du hast Lust, dein eigenes Salatbeet anzulegen? Dann ist ein Hochbeet ideal! Blattgrün, wie Kopfsalat, Radiccio, Lollo Rosso oder Eisberg, eignet sich dafür besonders gut. Es wächst schnell heran und führt zu beachtlichen Erträgen. Zudem benötigt Salat nicht allzu viele Nährstoffe, sodass das begrenzte Substrat in deinem Hochbeet nicht ausgelaugt wird. Warum also nicht dein eigenes Salatbeet anlegen und schon bald frische Salate aus eigener Ernte genießen?

Gartenbau: Anlegen eines Hochbeetes – Pflanzen-Kategorien

Du bist neu im Gartenbau und möchtest ein Hochbeet anlegen? Super Idee! Es gibt unterschiedliche Pflanzen-Kategorien, die du beim Anlegen deines Hochbeetes beachten solltest. Im ersten Jahr solltest du vorwiegend Starkzehrer wie Paradeiser, Paprika, Gurke, Zucchini, Kürbis, Kohl, Rote Rüben und Erdäpfel pflanzen. Im zweiten Jahr kannst du Mittelzehrer, wie Radieschen, Salate, Lauch, Zwiebel, Karotte, Kohlrabi und Erdbeeren in dein Hochbeet bringen. Im dritten Jahr kannst du ein paar Schwachzehrer, wie Tomaten, Bohnen, Erbsen, Spinat und Stangenbohnen, dazu mischen. Natürlich kannst du auch jedes Jahr weitere Pflanzen hinzufügen – probiere einfach aus und schau, was deinem Garten am besten gefällt!

Pflegeleichten Garten gestalten – 7 Bodendecker-Pflanzen

Du hast einen Garten und willst ihn gern pflegeleicht gestalten? Dann solltest Du dich für einen Bodendecker entscheiden! Sehr pflegeleicht sind der Ehrenpreis oder Veronika, das Kleinblättrige Immergrün, der Waldmeister, die Fetthenne, das Pfennigkraut, die Taubnessel und der Blut-Storchschnabel. Diese Pflanzen benötigen wenig Pflege und sind daher ideal, wenn Du einen Garten in Ordnung halten möchtest. Zudem wachsen sie schnell und lassen sich leicht kontrollieren. Wenn Du noch mehr über die Pflanzen erfahren möchtest, kannst du dich gerne in einer Gartenbaufachzeitschrift informieren. Dort findest du viele Tipps und Tricks, wie du deinen Garten noch schöner gestalten kannst!

Pfingstrosen richtig pflanzen: Tiefe beachten!

Du hast im Spätsommer oder Herbst eine Pfingstrose gepflanzt und sie ist noch nicht so weit, wie du es dir erhofft hast? Mach dir keine Sorgen! Es könnte daran liegen, dass die Pflanze zu tief gepflanzt wurde. Es ist wichtig zu wissen, dass Pfingstrosen bis Mitte Mai voll ausgebildet sein sollten. Wenn die Pflanze in diesem Zeitraum noch weit zurück ist, kann es an der Tiefe der Pflanzung liegen. Um sicherzustellen, dass sie richtig gepflanzt wird, solltest du auf eine Tiefe von ca. 10 cm achten und die Wurzeln gut mit Erde bedecken. Dadurch erhält die Pfingstrose genug Zeit, um neue Wurzeln zu bilden.

Gartenabfälle für dein Hochbeet: Was geht, was nicht?

Stimmt! Gartenabfälle sind die beste Wahl, wenn es darum geht dein Hochbeet zu befüllen. Doch ein paar Dinge solltest du lieber meiden. Thujen, Nadelgehölze und andere säurehaltige Pflanzenreste lassen das Ergebnis nämlich nicht so schön aussehen. Auch Nusslaub solltest du lieber meiden, denn es wirkt als Wachstumshemmer. Efeu ist eine tolle Pflanze, aber es ist nicht ganz ungefährlich, ihn in dein Hochbeet zu geben, da er dein Hochbeet durchwuchern kann.

Zusammenfassung

Im April kannst du in deinen Garten einiges pflanzen! Einheimische Blumen, Gemüse und Kräuter sind besonders gut geeignet, da sie sich einfach an deine lokalen Klimabedingungen anpassen. Außerdem kannst du Bäume und Sträucher in deinen Garten pflanzen – aber denk daran, dass du sie in den ersten Wochen nach dem Pflanzen regelmäßig bewässern musst. Wenn du nach Blumen suchst, kannst du auch schöne Pflanzen wie Tulpen, Stiefmütterchen, Primeln und Narzissen pflanzen.

Du kannst jetzt schon einiges im April in den Garten pflanzen. Daher lohnt es sich, dir zu überlegen, was du dir wünschst und wie du deinen Garten gestalten möchtest. Mit der richtigen Planung und den richtigen Pflanzen kannst du dir einen schönen und farbenfrohen Garten schaffen.

Schreibe einen Kommentar