Hier ist die Antwort: Was kostet es einen Garten neu anzulegen? Erfahre jetzt alle Kosten!

Kosten des Neuanlegens eines Gartens

Du hast vor, deinen Garten neu anzulegen? Super Idee! Aber eine Frage stellt sich natürlich: Was kostet es? Daher möchte ich dir in diesem Text zeigen, worauf du achten musst, wenn du deinen Garten neu anlegen willst und was du dafür ausgeben musst. Also, lass uns loslegen!

Es kommt ganz darauf an, was Du für Deinen Garten anlegen möchtest. Wenn Du nur ein paar Blumen und Pflanzen anpflanzen willst, kann das schon sehr preiswert sein. Wenn Du aber noch ein paar Gartenmöbel, eine Terrasse, einen Pool, ein Gewächshaus oder andere Extras haben möchtest, kann das schon viel teurer werden. Es lohnt sich also, genau zu überlegen, was Du möchtest und dann die Preise zu vergleichen.

Kosten für Garten Design & Gestaltung: 30-100 Euro/m²

Bei einem Garten in der Größe von 300 Quadratmetern kann das Design und die Gestaltung schon mal einiges kosten. Es wird geschätzt, dass man pro Quadratmeter zwischen 30 und 100 Euro rechnen muss. Das ist eine weite Spanne und kann sich schnell summieren. Für meinen Garten würde es zwischen 9000 und 30000 Euro kosten.

Diese Kosten hängen allerdings auch davon ab, welche Elemente man alles in seinen Garten integrieren möchte. Dazu zählen unter anderem Gartenteiche, Wege, Bepflanzungen, Sitzmöbel und weiteres. Ein Gartenbauer kann einem hier mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Garten verschönern: Frühling und Herbst ideal

Du willst deinen Garten verschönern? Am besten eignen sich dafür die Jahreszeiten Frühling und Herbst. Wenn du ein Blumenbeet anlegen möchtest, ist es ratsam, das im Frühling zu machen, damit die Pflanzen gut wurzeln können. Zudem kannst du im Frühling und Spätsommer auch Rasen säen. Wenn du Hecken pflanzen möchtest, solltest du diese erst im Herbst in die Erde setzen. Auf diese Weise können sie sich gut entwickeln und vor Frost geschützt sein.

Verrechnungssatz 2021: Erhöhung auf 61,75 € deckt Kosten

Der Verrechnungssatz für eine Stunde, den du im Jahr 2020 bekommen hast, betrug 57,97 €. 2021 stellt sich eine Erhöhung dieses Satzes dar: Dieser liegt nun bei 61,75 €. In vielen Bereichen ist es üblich, dass Vergütungen an den allgemeinen Preisanstieg angepasst werden, um Kosten zu decken. Auch in diesem Fall wurde der Verrechnungssatz angepasst, um die Kosten der Unternehmen zu decken. Damit du auch in Zukunft deine Rechnungen bezahlen und deinen Lebensstandard halten kannst, ist es wichtig, dass du über diese Erhöhung informiert bist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Günstige Gartenarbeit: 25-50 EUR/Stunde inkl. Maschinen

Du möchtest jemanden beauftragen, um Deinen Garten zu verschönern? Dann ist es wichtig zu wissen, dass professionelle Gärtner für ihre Dienstleistung in der Regel Stundensätze zwischen 25 und 50 Euro verlangen. Dieser Betrag beinhaltet auch die Verwendung von Maschinen, die für die jeweilige Arbeit erforderlich sind. Wenn du Fragen zu den Leistungen hast, die du bezahlen musst, kannst du jederzeit einen Gärtner kontaktieren, der dir weitere Informationen dazu geben kann. Damit kannst du sicher sein, dass dein Garten nach deinen Wünschen gestaltet wird und du die Arbeit zu einem günstigeren Preis erhältst.

 Kosten von Anlegen eines neuen Gartens

Gärtner: Wie viel verdienst Du durchschnittlich?

Du wunderst Dich, was Du mit einer Karriere als Gärtner verdienen kannst? Dann lies weiter! Im Durchschnitt verdienen Gärtner rund 2400 EUR brutto pro Monat. Wenn man das auf die Stundenbasis umrechnet, sind das etwa 15 EUR pro Stunde. Allerdings kann sich dieser Verdienst je nach Bundesland, Unternehmen und Qualifikation unterscheiden. Wenn Du eine höhere Qualifikation wie z.B. ein Gärtnermeister oder eine Ausbildung als Landschaftsgärtner hast, kannst Du auch mehr verdienen. Zusätzlich kann ein Gärtner auch durch Nebentätigkeiten, wie z.B. Gartenpflege oder Bepflanzung von Balkonkästen, sein Einkommen aufbessern.

Steuern sparen durch Handwerkerleistungen für Zuhause

Klar, du möchtest dein Zuhause verschönern und dabei auch noch Steuern sparen. Dafür musst du nur wissen, welche Arbeiten du als Handwerkerleistung angeben kannst. Handelt es sich bei den Arbeiten zum Beispiel um Aushub- und Erdarbeiten, Pflanzarbeiten, Pflasterarbeiten oder umfangreiche Arbeiten zur Gartengestaltung oder Gartenpflege wie dem Legen von Rasen, so kannst du die Kosten in deiner Steuererklärung als Handwerkerleistung angeben. Auch bei Sanierungsarbeiten an Gebäuden, die nicht zu den Abnutzungserscheinungen normaler Wohnnutzung gehören, ist das der Fall. Durch die Handwerkerleistung kannst du nicht nur Steuern sparen, sondern auch noch echte Profis für dein Projekt beauftragen, die dir die Arbeiten professionell und zuverlässig abnehmen.

Langlebige Blütenpflanzen für deinen Garten

Du kannst deinen Garten ganz einfach mit langfristigen Blütenpflanzen aufhübschen. Taglilien (Hemerocallis), Pfingstrosen (Paeonia) und Prachtstorchschnabel (Geranium magnificum) sind besonders langlebig. Sie blühen über viele Jahre hinweg am selben Ort, ohne dass du sie teilen oder ausgraben musst. Diese Pflanzen sind auch sehr pflegeleicht und eignen sich besonders gut für den Garten, in dem du gerne längerfristig Freude an der Blüte haben möchtest. Ein Tipp: Phlox und Clematis solltest du als Jungpflanzen erst einmal in einem Topf einpflanzen. So kannst du sicher sein, dass sie sich in deinem Garten wohlfühlen und du möglichst lange Freude an ihrer Blüte hast.

Gartenumbau: Investition in Wertsteigerung – bis zu 45.000 Euro

Du hast vor, deinen Garten umzugestalten? Dann musst du dich auf eine finanzielle Investition einstellen. Ungefähr 12-18 % des Bauwerts deines Hauses solltest du in deinen neuen Garten investieren. Wenn du ein Haus mit einem Wert von 250.000 Euro besitzt, bedeutet das, dass du zwischen 30.000 und 45.000 Euro für deinen Gartenumbau einplanen solltest. Je nachdem welche Qualität du wünschst, kann man pro Quadratmeter zwischen 30 und 100 Euro rechnen. Es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und die Kosten im Auge zu behalten. Ein Gartenumbau ist eine lohnenswerte Investition, die auch an Wert gewinnt, wenn du ihn richtig ausführst.

Kosten für Außenanlage: 12-18% des Eigenheim-Baus

Nach Erfahrungen von Gartenplanern verhalten sich die Kosten für ein freistehendes Eigenheim und die Kosten für die Außenanlagen in etwa proportional zu einander. Als Richtwert kannst Du davon ausgehen, dass etwa zwölf bis 18 Prozent der Bausumme für die Außenanlagen fällig werden. Wenn Du Dir also ein Eigenheim im Wert von 250.000 Euro bauen möchtest, solltest Du mit Kosten zwischen 27.000 und 45.000 Euro für die Außenanlagen rechnen. Die Kosten können je nach Art der Anlage und der Größe des Grundstücks variieren. Es lohnt sich also, verschiedene Angebote einzuholen und den Vergleich zu machen.

Kauf eines Grundstücks: Welche Außenanlagen gehören zu dir?

Du hast ein Grundstück gekauft? Herzlichen Glückwunsch! Damit gehört nun auch alles, was sich darauf befindet, dir. Aber Moment: Nicht alles, was sich auf deinem Grundstück befindet, gehört dir automatisch. Zu den Dingen, die du erstmal nicht als Teil deines Eigentums betrachten kannst, gehören Außenanlagen. Dazu zählen zum Beispiel Ver- und Entsorgungsleitungen, die vom Hausanschluss bis zur Grundstücksgrenze führen, aber auch Einfriedungen wie Zäune, Hecken oder ähnliches. Da diese nicht zu den Gebäudeteilen oder Betriebsvorrichtungen gehören, musst du in Erfahrung bringen, wer für diese Anlagen verantwortlich ist. Üblicherweise sind es die Nachbarn oder die Gemeinde. Informiere dich am besten beim Grundbuchamt, bevor du dein Grundstück in Besitz nimmst.

 Kosten für Anlegen eines Gartens

Gartenhelfer: Verdienst als ungelernter Helfer

Du bist auf der Suche nach einem Nebenjob als Gartenhelfer? Dann ist es gut zu wissen, dass der Verdienst als ungelernter Gartenhelfer meistens etwas geringer ausfällt als wenn du ein professioneller Gärtner bist. Wie viel du für deine Arbeit bekommst, hängt natürlich vom Arbeitsaufwand und von dem Tätigkeitsfeld ab. Meistens kannst du mit 10 bis 30 Euro pro Stunde rechnen.

Garten anlegen: Lohnt sich ein Gartenplaner?

Du hast vor, einen Garten anzulegen? Dann ist es sinnvoll, einen Gartenplaner direkt bei der Planung des Neubaus miteinzubeziehen. So können böse Überraschungen vermieden werden. Was das Honorar angeht, so hängt es von der Größe des Gartens ab und kann zwischen 2800 und 3700 Euro oder auch darüber liegen. Damit kannst Du sichergehen, dass der Garten nach Deinen Wünschen geplant und angelegt wird. Außerdem kannst Du auf den Rat eines Fachmanns zurückgreifen, der Dir bei der Auswahl der richtigen Pflanzen und Gartengeräte zur Seite steht.

Garten neu gestalten: Kosten für eine professionelle Planung

Du willst deinen Garten neu gestalten und dir eine schöne Oase schaffen? Das kann sich lohnen! Je nach Größe deines Gartens beginnen die Kosten für einen einfachen Bepflanzungsplan bei ca. 300 Euro. Wenn du eine professionelle Planung für die Umgestaltung deines Gartens wünschst, starten die Kosten bei ca. 600 Euro. Willst du einen Vorentwurf für deinen Hausgarten anfertigen lassen, kostet dich das ungefähr 1000 Euro. Wenn du es dir leisten kannst, lohnt sich die Investition in eine professionelle Gartenplanung, denn du erhältst dadurch ein Ergebnis, das deinen Vorstellungen entspricht und du dir lange Zeit Freude an deinem Garten machen kannst.

Kosten für Planung und Bauaufsicht eines Einfamilienhauses

Du planst ein Einfamilienhaus? Dann denke daran, dass die Planung inklusive Bauaufsicht, die du bei einem Architekten oder planenden Baumeister in Auftrag geben musst, zwischen 8000€ und 20000€ kosten kann. Natürlich hängt der Preis stark davon ab, wie aufwändig dein Wunschhaus ist. Ebenso müssen die Kosten für die Einreichung bei der Baubehörde separat bezahlt werden. Es lohnt sich aber, hier ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen, denn nur dann hast du die Gewissheit, dass dein Traumhaus auch allen behördlichen Vorschriften entspricht.

Kosten im Blick beim Hausanbau: 20000-54000 Euro

Es ist wichtig, dass du ein Auge auf die Kosten für den Hausanbau hast. Wenn die Immobilie schon besteht, kannst du etwa mit Baukosten pro Quadratmeter zwischen 1300 und 2500 Euro rechnen. Wenn du zum Beispiel einen Anbau von 20 m² planst, solltest du zwischen 20000 und 36000 Euro einplanen. Addierst du weitere 10 m², wären es zwischen 30000 und 54000 Euro. Wenn du ein kleineres oder größeres Projekt planst, kann die Summe natürlich noch weiter steigen. Es lohnt sich daher, sich vorab gründlich zu informieren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Gartenmähen: Kosten für Rasenmähen pro m²

Du hast einen großen Garten? Dann musst du dir überlegen, ob du deinen Rasen selbst mähen möchtest oder ob du einen professionellen Dienstleister beauftragen möchtest. Abhängig von der Größe der Grundstücksfläche wird meist zwischen 0,10 EUR und 0,30 EUR pro m² für das Rasenmähen verlangt. Für eine Rasenfläche von 1000 m² kannst du mit Kosten zwischen 100 EUR und 200 EUR rechnen. Wenn du die Kosten über einen längeren Zeitraum hinweg verteilen möchtest, kannst du natürlich auch einen Gartendienst beauftragen, der deinen Rasen regelmäßig mäht. So kannst du dir sicher sein, dass dein Garten immer in einem gepflegten Zustand ist.

Gartenmähen – Kosten pro m² ermitteln und Angebote einholen

Du hast einen großen Garten und möchtest ihn mähen lassen? Dann solltest Du Dir vorher einen Überblick über die Kosten verschaffen. In der Regel wird folgender m²-Preis berechnet: Für kleinere Flächen bis 150 m² kannst Du mit Kosten zwischen 0,17 und 0,20 Euro pro m² rechnen. Flächen von 150 bis 1500 m² werden in der Regel für 0,11 bis 0,16 Euro pro m² gemäht. Und bei Großflächen ab 1500 m² kannst Du meist schon ab 0,05 Euro pro m² rechnen. Achte aber darauf, dass die Kosten je nach Größe und Beschaffenheit Deines Gartens variieren können. Deshalb solltest Du Dir im Vorfeld immer ein Angebot verschiedener Gärtner einholen, um den besten Preis zu finden.

Haus bauen: Kosten im Vorfeld genau ansehen!

Du willst dir ein Haus bauen? Dann solltest du dir unbedingt die Kosten dafür im Vorfeld genau ansehen. Für die Baunebenkosten (inklusive Erschließung, Notar, Architekten, Baustatiker etc.) musst du mit Kosten zwischen 53520 und 65500 Euro rechnen. Auch dein Garten kostet, je nachdem, welcher Standard angestrebt wird, zwischen 9760 und 15900 Euro. Doch es gibt auch noch andere Kostenpunkte, die du beachten musst, wie zum Beispiel die Kosten für die Grundstücksmakler, die Baufirma, die Einrichtung und eventuell sogar ein Pool. Wenn du dein Haus günstig bauen möchtest, solltest du dir die verschiedenen Angebote der Anbieter genau anschauen. Und natürlich auch darauf achten, dass du nicht zu viel für dein Haus bezahlst.

Durchschnittlicher Stundenlohn in Deutschland: 10 Euro, aber 8% verdienen mehr

Gemäß der aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln lag der durchschnittliche Stundenlohn im letzten Jahr in Deutschland bei rund zehn Euro. Allerdings verdiente jeder achte Bundesbürger auch mehr als 20 Euro pro Stunde – sein Geld meist durch Schwarzarbeit. In der Regel handelt es sich dabei um schlecht bezahlte Jobs, die nicht regulär gemeldet oder steuerpflichtig sind. Die Gründe für Schwarzarbeit sind meist ein zu niedriger Mindestlohn oder die fehlende Bereitschaft des Arbeitgebers, eine Arbeitserlaubnis zu beantragen. Dadurch leidet nicht nur die Arbeitnehmer*innen-Gruppe, sondern auch die staatlichen Einnahmen, da die Steuerpflichtigen nicht voll erfasst werden.

Fazit

Es kommt darauf an, was du im Garten machen möchtest. Wenn du nur Gras säen und Blumen pflanzen möchtest, kann es schon billiger sein. Wenn du aber einen Teich, eine Treppe oder ein Gartenhaus einbauen möchtest, wird es wahrscheinlich etwas teurer. Es kommt wirklich darauf an, was du machen möchtest. Deshalb ist es schwer zu sagen, wie viel es kostet. Wenn du möchtest, hol dir doch ein paar Angebote von Gartenbauunternehmen ein und vergleiche die Preise. Das ist die beste Möglichkeit, um herauszufinden, was es kostet.

Es ist offensichtlich, dass es eine Menge Kosten und Aufwand erfordert, einen Garten neu anzulegen. Daher ist es wichtig, die Kosten gut zu planen und zu verstehen, was alles benötigt wird, bevor du anfängst. Am Ende lohnt es sich, wenn du einen schönen Garten hast, den du genießen kannst.

Schreibe einen Kommentar