Entdecke welche Blumen jetzt im Garten blühen – Unsere Top 7 Blumen!

Gartenblumen jetzt blühen

Hey, na?
Hast du schon mal darüber nachgedacht, welche Blumen jetzt in deinem Garten blühen? Wenn du nicht weißt, welche Blumen gerade bei dir gedeihen, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Blumen jetzt im Garten blühen.

Im Moment blühen viele verschiedene Blumen in meinem Garten. Es gibt unter anderem Tulpen, Iris, Magnolien, Lavendel, Rosen, Stiefmütterchen, Primeln und Narzissen. Es ist wirklich wunderschön!

Entdecke die Natur: Wann blühen Bäume und Sträucher?

Du hast schon mal etwas von Blütenpollen gehört? Wusstest du, dass verschiedene Bäume und Sträucher zu unterschiedlichen Zeiten blühen? Zwischen Mitte Januar und Anfang April blüht der Hasel. Besonders zwischen Mitte Februar und Mitte März kannst du seinem Pollen in der Luft zusehen. Der Hopfen blüht übrigens von Anfang bis Ende Mai, wenn auch nur kurz und heftig. Zwischen Mitte Mai und Mitte August blühen die Linden, wobei die Hauptblütezeit zwischen Mitte Mai und Anfang August liegt. Mach doch mal einen Spaziergang durch die Natur und entdecke, welche Bäume gerade blühen. Vielleicht hast du ja Glück und siehst ein paar Blütenpollen durch die Luft schweben.

Entdecke Schneeglöckchen-Blüten – Frühling ist da!

Es ist eine der beliebtesten Frühlingsblumen. Die weißen Blüten sind sehr zart und machen den Anfang des Frühlings sichtbar.

Du hast es sicher schon bemerkt: Jetzt im Frühjahr geht es auf den Wiesen und in den Gärten bunt zu. Kaum hat der Winter sich verabschiedet, blühen die ersten Blumen, die als „Frühblüher“ bezeichnet werden. Unter den ersten Blumen finden sich Tulpen, Schneeglöckchen, Narzissen, Hyazinthen, Krokusse und einige weitere Blumen. Besonders beliebt ist das Schneeglöckchen, das mit seinen weißen Blüten ein wunderschönes Bild abgibt und den Frühling sichtbar macht. Die Vögel zwitschern und die Sonne lacht – es ist eine wundervolle Zeit des Jahres!

Allergiker: So kannst du Pollenbelastung senken

In letzter Zeit sind viele Allergiker aufgrund des hohen Pollenflugs besonders betroffen. Insbesondere Beifuß, Ambrosia-Pollen, Wegerich, Kiefer und Brennessel kommen in hohen Konzentrationen vor. Diese Pollen sind für Allergiker eine echte Belastung, da sie den Alltag beeinträchtigen können. Nicht selten sind die Symptome einer allergischen Reaktion auf diese Pollen entsprechend ausgeprägt: Reizungen und Rötungen der Augen, Niesen und Atemnot sind nur einige der typischen Symptome.

Auch wenn es kein Patentrezept gibt, um solchen allergischen Reaktionen vorzubeugen, solltest Du ein paar einfache Regeln beachten. Zum einen empfiehlt es sich, die Fenster geschlossen zu halten, wenn man draußen Pollenkonzentrationen erwartet. Zum anderen kann es hilfreich sein, eine Brille zu tragen, wenn man sich draußen aufhält. Auch regelmäßiges Lüften der Räume und das Abwaschen der Haare, nachdem man draußen war, können helfen, die Pollenbelastung zu senken. Zusätzlich kann es ratsam sein, besonders in der Pollensaison, ein Antihistaminikum einzunehmen, um allergische Reaktionen einzudämmen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Garten in ein farbenfrohes Paradies verwandeln – Dauerblüher

Du suchst nach einer Möglichkeit, deinen Garten in ein farbenfrohes Paradies zu verwandeln? Dann sind Dauerblüher genau das Richtige für dich! Diese mehrjährigen Stauden sorgen für Farbe und Vielfalt in deinem Garten und blühen von Frühling bis zum Frost. Viele verschiedene Arten wie Islandmohn, Prachtkerze oder Katzenminze sind besonders beliebt und eignen sich optimal, um deinen Garten in einen Blütenmeer zu verwandeln. Mit der richtigen Pflege und den passenden Nährstoffen werden sie deinen Garten über viele Jahre hinweg begleiten.

Bilder von Blumen, die jetzt im Garten blühen

2023 Pollensaison: So kannst du dich vorbereiten

2023 können wir uns auf eine besonders lange Pollensaison freuen, denn die Pollenflugkalender zeigen, dass die Blütezeiten der verschiedenen Pflanzenarten früher beginnen als in anderen Jahren. Der Hasel beginnt bereits Mitte März, die Erle folgt bald darauf. Auch die Birkenblüte kommt früher als sonst und fällt in die erste Aprilhälfte. Der Pollenflug der Gräser dauert dann bis in den Juni hinein an.

Damit du dich auch auf die Pollenflugsaison 2023 gut vorbereiten kannst, solltest du deinen Allergiker befragen oder einen Arzt aufsuchen. Denn nur so kannst du die Pollensaison optimal bewältigen. Allergiker können meist Medikamente verschreiben lassen, die es dir ermöglichen, die Pollenflugsaison ohne Beschwerden zu überstehen. Auch eine spezielle Ernährung kann dazu beitragen, die Symptome zu lindern. Mit ein paar kleinen Veränderungen in deinem Alltag kannst du also auch in diesem Jahr erfolgreich gegen die Allergie ankämpfen.

Pollenflugkalender: Allergie-Symptome minimieren

Im weiteren Verlauf des Jahres erhöht sich der Pollenflug noch einmal. Ein Blick auf den Pollenflugkalender gibt eine gute Übersicht über den Jahresverlauf. Besonders im April und Mai sind die Pollenbelastungen sehr hoch, denn in dieser Zeit blühen die meisten Bäume wie Birke, Eiche, Eibe, Esche, Flieder und Rotbuche. Der Wind ist dann dafür verantwortlich, dass der Blütenstaub über weite Strecken getragen wird. Um die Allergie-Symptome möglichst gering zu halten, ist es wichtig, sich über die Pollenflug-Vorhersagen auf dem Laufenden zu halten. Wenn Du Allergiker bist, informiere Dich also regelmäßig über die Pollenbelastungen in Deiner Umgebung.

5 Dauerblüher für deinen Garten: Vom Frühling bis zum Herbst

Du bist auf der Suche nach Pflanzen, die deinen Garten oder Balkon über mehrere Monate hinweg verschönern? Dann sind Dauerblüher genau das Richtige für dich. Diese Blumen und Stauden tragen über viele Monate hinweg Blüten, die in jeder Jahreszeit den Garten farbenfroh gestalten. Wir zeigen dir fünf Dauerblüher, die du problemlos in deinem Garten anpflanzen kannst.

Der Schmucklilie kannst du von Mai bis Oktober beobachten. Sie bezaubert mit ihren violetten, rosa oder weißen Blüten. Der Königskerze erfreut dich von Juni bis in den Herbst hinein mit ihren Blüten, die in den unterschiedlichsten Farben strahlen. Ein weiteres Highlight für jeden Garten ist die Sonnenbraut, die von Juni bis September ihre leuchtenden gelben Blüten trägt.

Der Garten-Eisenkraut ist ein zuverlässiger Dauerblüher, der schon ab Mai seine weißen und rosafarbenen Blüten öffnet. Ein schöner Kontrast ist die Staude Lavendel, deren violetten Blüten von Juni bis August deinen Garten erfreuen.

Für jeden Gärtner sind Dauerblüher eine wahre Freude. Sie benötigen wenig Pflege und schmücken deinen Garten oder Balkon über viele Monate hinweg. Für eine besonders farbenfrohe und lange Blütezeit solltest du deine Dauerblüher möglichst in einem sonnigen Standort pflanzen und sie regelmäßig gießen. So kannst du dich über deine Pflanzen wochen- und monatelang freuen.

Finde die schönsten Blumen für jede Jahreszeit

Du hast Lunte gerochen und bist auf der Suche nach den schönsten Blumen für jede Jahreszeit? Dann bist du hier genau richtig! Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – jede Jahreszeit hat ihre eigene Blumenschönheit zu bieten. Im Frühjahr können wir uns an Blumen wie der Iris, dem Märzbecher, der Nachtviole, dem Türkischen Mohn, der Mohnblume, dem Steinkraut und den Tulpen erfreuen. Der Sommer hingegen bietet uns eine Vielzahl an beeindruckenden Blumen, darunter die Fackellilie, die Karthäusernelke, die Margerite, die Rote Schafgarbe, die Staudenwicke und die Stockrose. Im Herbst können wir uns dann über die Chrysantheme, die Dahlie, die Herbst-Aster, den Krokus, den Oktober-Steinbrech und die Herbst-Zeitlose freuen.

Seggen Pollen: Schutzmaßnahmen von Mitte März bis Ende August

Ab Mitte März machen sich die ersten Seggen Pollen in der Luft bemerkbar und sie bleiben bis Ende August. Besonders zwischen Anfang Mai und Anfang August ist ihr Anteil am höchsten. Die Ulme blüht zwischen Anfang März und Mitte Mai und ist während dieser Zeit besonders stark betroffen, wobei die höchste Konzentration zwischen Mitte März und Mitte April liegt. Um sich vor den Seggen Pollen zu schützen, empfehlen Experten, den Aufenthalt im Freien so weit wie möglich zu vermeiden und sich bei starkem Pollenflug mit einer Atemmaske zu schützen.

Pollenallergie im Blick behalten: Pappel, Weiden, Eschen

Du solltest jetzt besonders aufpassen, wenn du an Pollenallergien leidest. Denn nach dem Ende der Erlenblüte sind es vor allem die Pappel-, Weiden- und Eschenpollen, die für mäßig bis starke Flugbelastungen sorgen können. Wenn du deine Allergie in Schach halten willst, hilft es dir außerdem, längere Regenfälle abzuwarten. Denn dadurch wird der Blütenstaub aus der Luft gewaschen.

Bild einer Blumenwiese im Garten mit blühenden Blumen

Gestalte deinen Garten oder Balkon mit Blumen!

Er ist da, der Sommer! Mit strahlenden Farben und einem Meer an Blüten bereiten uns Geranien, Petunien, Begonien, Verbenen und Co die warmen Monate. Mit ihren leuchtenden Blüten verschönern sie unsern Garten und begleiten uns während der heißen Tage. Dazu kommen noch verschiedene andere Blumen, die Gärten und Balkone schmücken. Vom Sonnenblumenfeld bis hin zum farbenfrohen Beet, mit verschiedenen Blumen schaffen wir uns ein wahres Blütenparadies. Auch den Balkon können wir mit vielen Blumen gestalten, wie z.B. eine Girlande aus Ringelblumen oder ein in etwas anderer Form gestaltetes Beet. Mit viel Liebe und ein bisschen Geduld schaffen wir uns so eine Oase der Entspannung. Egal wie wir unseren Garten oder Balkon gestalten, mit Blumen verschönern wir diesen und bereiten uns ein paar erholsame Sommermonate.

300 Blumen für dein Staudenbeet im Bauerngarten

Du hast die Qual der Wahl, wenn es um die Auswahl eines Staudenbeets für deinen Bauerngarten geht. Rund 300 Blumen stehen dir zur Auswahl. Darunter findest du den Eisenhut, die Feuerlilie, die Akelei, die Narzisse, das Veilchen, das Schneeglöckchen und das Vergissmeinnicht. Aber auch andere Stauden bieten sich an, wie z.B. die Bergenie, die Glockenblume, die Kornblume und die Sternmiere. Auch die verschiedenen Gräser wie das Pfauenauge, das Laubgras oder das Rutenhalmgras erfreuen sich großer Beliebtheit. Abgerundet wird das Staudenbeet mit einheimischen Sträuchern, Büschen und Ziergehölzen. Wähle deine Lieblingspflanzen aus und erfreue dich an deinem ganz persönlichen Bauerngarten!

Die Juliet-Rose: Die bekannteste und teuerste Blume der Welt

Du hast sicher schon von der bekanntesten Blume der Welt gehört, aber hast du auch gewusst, dass sie gleichzeitig auch die teuerste ist? Die Rede ist hier von der sogenannten Juliet-Rose, die 2006 auf der Chelsea Flower Show zum ersten Mal in die Öffentlichkeit trat und die Blumenwelt im Sturm eroberte. Dank der wunderschönen, eleganten Schönheit hat sie es geschafft, einen stolzen Preis von umgerechnet 13,5 Millionen Euro einzubringen. Aber nicht nur das: Mit den Blütenblättern aus Diamanten, die an der Blume befestigt sind, wird sie zu einem noch wertvolleren Juwel. Eine solche Blume ist eine wunderschöne Geste, die deiner Liebsten zeigt, dass deine Gefühle für sie unbezahlbar sind.

Pollenflug der Pappeln und Weiden: Allergie achtsam sein

Du hast jetzt mit den ersten warmen Temperaturen des Frühlings die Pappeln und Weiden auf den Wiesen und Feldern erblühen sehen. Doch nicht nur die schönen Blüten sorgen für eine muntere Atmosphäre, auch der Pollenflug der Bäume sorgt dafür. Pappeln und Weiden sind in allen Landesteilen zum Pollenflug bereit. Mit dem erneuten Frühlingserwachen ist die Pollenkonzentration in der Luft aber trotzdem wieder im Rückgang. Aber trotzdem solltest du achtsam sein und deine Pollenallergie nicht vergessen. Am besten ist es, wenn du besonders in den frühen Morgenstunden nicht nach draußen gehst, da die Pollenkonzentration hier am höchsten ist und so einen besonders starken Reiz für deine Allergie darstellen kann.

Winterharte Dauerblüher: Farbenfroher Blickfang im Garten

Winterharte Dauerblüher sind ein Muss für jeden Gartenliebhaber. Geranien, Petunien und Begonien sind hier die Klassiker. Mit ihren leuchtenden Farben und langen Blütezeiten sind sie ein wahrer Blickfang in jedem Beet oder Topf. Für eine winterharte Dauerblüte sollte man die Pflanzen an einem sonnigen Platz aufstellen, denn sie lieben es warm. Zudem sollten die Pflanzen regelmäßig gegossen und gedüngt werden, damit sie nicht nur lange, sondern auch kräftig blühen. Wenn du dir ein wenig Arbeit ersparen möchtest, empfiehlt es sich, eine sehr frostharte Sorte zu wählen. So kannst du dich noch mehr über die farbenfrohe Blütenpracht freuen.

Tauche ein in ein Blütenmeer mit Geranium Rozanne

Du suchst eine wunderschöne Blume für Deinen Garten? Dann schau Dir doch mal Geranium Rozanne an. Sie blüht von Mai bis Oktober, eventuell sogar bis zum ersten Frost. Ihre Blüten sind von einem zarten Blau-Lila mit einem weißen Mittelpunkt. Sie sind groß und zahlreich und machen Deinen Garten zu einem echten Blütenmeer. Geranium Rozanne bevorzugt einen Halbschatten, dafür wirst Du mit einer üppigen Blüte belohnt.

Blumenzwiebeln jetzt setzen: Pflanze Tulpen, Krokusse & Co.

Ab Mitte September ist es wieder soweit: Dann kannst du die Blumenzwiebeln für das nächste Frühjahr setzen. Also Krokusse, Tulpen, Hyazinthen und Gladiolen können jetzt in die Erde. Wenn du dir die Arbeit Jahr für Jahr sparen möchtest, musst du die Zwiebeln nach dem Verblühen der Blumen einfach in der Erde lassen. Es kann aber auch empfohlen werden, sie jedes Jahr auszugraben, um sie zu überprüfen und zu vermeiden, dass sie verschimmeln. So werden sie im nächsten Jahr wieder gesunde Blüten tragen.

Birken Produzieren 5 Millionen Pollenkörner: Allergiker Aufgepasst!

Du hast schon mal von Pollen gehört, die von Bäumen ausgestoßen werden? Wusstest du, dass die Birke mit rund fünf Millionen Pollenkörnern pro Kätzchen die meisten anderen Bäume übertrifft? Dieser Effekt ist auf den zweijährigen Rhythmus zurückzuführen, den die Birken durchlaufen. Alle zwei Jahre stoßen sie in einem sogenannten „Mastjahr“ eine ganz besonders große Pollenmenge aus. Dieser Anstieg der Pollenmenge kann Allergiker dazu bringen, mehr Symptome zu zeigen. Daher können Menschen, die an Heuschnupfen leiden, im Frühling besonders aufmerksam sein, wenn die Birken ihr Pollen ausstoßen.

Allergie gegen Birke, Gräser und Kräuterpollen

Ab März sind die Pollen der Birke der häufigste Allergieauslöser in der Luft. Diese Pollen sind für viele Menschen eine Quelle großer Beschwerden. Ab Mai ist dann vor allem Gräserpollen der Übeltäter. Doch auch Kräuterpollen, wie zum Beispiel Beifuß, können allergische Reaktionen hervorrufen. Besonders im Spätsommer ist eine Allergie gegen solche Pollen wahrscheinlich. Damit Du gut durch den Frühling und Sommer kommst, solltest Du Deine Allergie unbedingt ernst nehmen und gemeinsam mit Deinem Arzt eine passende Therapie finden.

Erfreue dich an der schönen Blütezeit des Frühlings!

Du kennst sicher die schöne Blütezeit des Frühlings! Wenn die Tage länger werden und die Sonne wieder wärmt, blühen viele Sträucher und Bäume und es erstrahlt ein regelrechter Farbenzauber. Einige der wunderschönen Frühlingsblüher sind die verschiedenen Zaubernuss-Sorten, Hamamelis. Ob die bekannte Chinesische Zaubernuss (Hamamelis mollis), die Japanische Zaubernuss (Hamamelis japonica) oder die Hybrid-Zaubernuss (Hamamelis x intermedia); sie alle sind von Januar bis März zu bewundern. Die Blütezeit der Hybrid-Zaubernuss variiert dabei je nach Sorte. Diese Sträucher sind ein echter Hingucker und jedes Jahr wieder eine Freude für die Augen!

Zusammenfassung

Im Moment blühen in meinem Garten viele schöne Blumen: Es gibt Margeriten, Rosen, Dahlien, Sonnenblumen und viele mehr. Es ist wirklich ein sehr schöner Anblick!

Es ist schön, jetzt im Garten die schönen Blüten zu sehen. Es lohnt sich also, jetzt die verschiedenen Blumen im Garten genau zu betrachten, denn du kannst sicher sein, dass du viele schöne Pflanzen finden wirst. Viel Spaß beim Entdecken!

Schreibe einen Kommentar