5 Schritte zur Erfolgreichen Pflanzung von Kräutern im Garten – Die Anleitung

Wo Kräuter im Garten angebaut werden

Du hast schon immer davon geträumt, einen eigenen Kräutergarten zu haben? Wunderbar, denn heute erzähle ich Dir, wo Du Deine Kräuter im Garten am besten pflanzt. Ich gebe Dir auch einige Tipps, die Dir dabei helfen, Deinen Kräutergarten erfolgreich anzulegen. Also, aufgepasst und los geht’s!

Du kannst Kräuter in deinem Garten in einem speziellen Bereich oder in einem Kräuterbeet anpflanzen. Wenn du ein Kräuterbeet anlegst, solltest du unterschiedliche Arten von Kräutern wie Salbei, Thymian, Oregano, Rosmarin und Basilikum anbauen. Achte darauf, dass die Kräuter an einem sonnigen Ort stehen, damit sie gut gedeihen.

Heilkräuter anbauen: Standort und Felsenbirne beachten

Du willst Heilkräuter anbauen? Dann musst du bei der Auswahl des Standorts auf die unterschiedlichen Ansprüche der einzelnen Kräuter achten. So brauchen die meisten Heilpflanzen einen sonnigen Standort. Bärlauch und Beinwell hingegen bevorzugen einen lichten Schatten. Wenn du ein Heilkräuterbeet anlegen möchtest, könnte die Felsenbirne ein guter Platz dafür sein. Sie spendet den Pflanzen genug Licht und Schatten, sodass sich beides gut entfalten kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass Felsenbirnen kaum Ungeziefer anziehen und auch die Insektenvielfalt erhöhen.

Küchenkräuter für den Südbalkon – Mediterranes Aroma

Du liebst es, frische Kräuter zu verwenden? Dann schau Dir mal die Küchenkräuter aus dem mediterranen Raum an! Diese Kräuter brauchen viel Sonne, um zu gedeihen, und sind daher die perfekten Kandidaten für Deinen Südbalkon. Oregano, Rosmarin, Thymian, Majoran, Salbei und Lavendel – alle lieben die Sonne! Pflanze sie daher am besten an einem Ort, an dem sie viel davon abbekommen und gedeihen können. So hast Du jederzeit frische Kräuter für Deine Lieblingsgerichte zur Hand.

Pflanze gesucht? Schnittlauch für jede Lage!

Du bist auf der Suche nach einer Pflanze, die in jeder Lage gedeiht? Dann ist Schnittlauch genau das Richtige für Dich! Er fühlt sich sowohl in Sonne als auch in Halbschatten wohl und überzeugt mit seinem intensiven Aroma. Besonders in Sonnenlagen wächst er kompakter und blüht reicher. Allerdings setzt er eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit voraus, damit er nicht fest und holzig wird. Daher solltest Du unbedingt darauf achten, dass der Boden nicht zu trocken ist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gartenarbeit: Schnittlauch liebt Sonnenschein!

Der Schnittlauch ist ein echtes Sonnenkind! Er mag es am liebsten, wenn er in sonnigen bis halbschattigen Standorten wachsen kann. Trotzdem kommt er auch im Schatten nicht zu kurz, denn er gedeiht auch hier äußerst gut. Dennoch ist es wichtig, dass er regelmäßig Wasser und Nährstoffe bekommt, damit er sich wohlfühlt und wunderschöne Blüten und Schoten bildet. Auf einem sonnigen Plätzchen ist er aber besonders glücklich und kann sich dort am besten entfalten. Also, such dir einen schönen sonnigen Platz im Garten und leg los!

Pflanzung von Kräutern im Garten

Anleitung zum Anbauen von Basilikum: Sonnige Lage & Kühle Feuchtigkeit

Du hast schon mal darüber nachgedacht, dir Basilikum anzubauen? Es ist eine tolle Erfahrung, Kräuter selbst anzubauen und dann bei deinen Gerichten zu verwenden. Alle Arten und Sorten des Basilikums lieben es, wenn es warm und sonnig ist. Damit du den aromatischen Kräuter erfolgreich zu Hause oder im Garten anbauen kannst, brauchst du einen sonnigen Platz. Schattige Lagen sind nicht so gut geeignet, weil die Basilikumpflanzen auf Kühle und Feuchtigkeit sehr sensibel reagieren. Wenn du die perfekte Lage gefunden hast, kannst du dich auf eine erfolgreiche Ernte freuen!

Mediterrane Kräuter für deinen Süd- oder Westbalkon

Du hast einen sonnigen und warmen Süd- oder Westbalkon? Dann solltest du dir mal ein paar mediterrane Kräuter anschaffen. Lavendel, Thymian, Oregano, Salbei, Rosmarin oder Ysop sind hierfür perfekt geeignet. Sie brauchen viel Sonne, vertragen Hitze und benötigen nicht viel Erde und Platz. Auch wenn es mal eine trockene Phase gibt, überstehen sie diese gut. Sie sind ideal für ein warmes Klima und sind einfach wunderschön anzusehen. Und das Beste: Du kannst sie gleichzeitig für köstliche Gerichte nutzen. Also, worauf wartest du noch? Gönne dir ein paar mediterrane Kräuter und genieße die vielen Vorteile!

Gartenpflanzen auf verschiedene Beete verteilen

Du solltest also darauf achten, dass Petersilie, Dill, Schnittlauch, Liebstöckel, Minze, Melisse und Kerbel getrennt voneinander in deinem Garten angepflanzt werden. Denn die Pflanzen vertragen sich nicht so gut. Um zu verhindern, dass sich ein Pflanzenstreit im Garten entwickelt, solltest du die Pflanzen lieber in verschiedenen Beeten oder Blumenkübeln anpflanzen. Dadurch bekommen sie alle genug Platz und können sich richtig gut entwickeln. Außerdem sorgst du damit dafür, dass dein Garten ein harmonisches Bild abgibt.

Anbau von Kräutern im Garten: Beachte Boden, Nährstoffe und mehr

Doch wenn du Kräuter im Garten anbauen möchtest, musst du noch mehr beachten. Die meisten Kräuter sind anspruchslos und du solltest darauf achten, dass der Boden gut durchlässig ist und vor allem ausreichend Nährstoffe enthält. Einige Kräuter benötigen darüber hinaus noch einige besondere Bedingungen, um gut zu gedeihen. Dazu zählen zum Beispiel die Wasserbedarf der Pflanzen, der richtige pH-Wert des Bodens, die Düngung oder die Ausrichtung zur Sonne. Es lohnt sich also, sich vorher über die jeweilige Pflanze zu informieren. Dann kannst du sicherstellen, dass deine Kräuter gesund gedeihen und du ganz lange Freude an ihnen hast.

Gestalte ein Kräuterbeet: Lavendel, Rosmarin, Salbei & mehr

Weißt Du, welche Pflanzen sich gut miteinander vertragen? Das ist gar nicht so schwierig, wenn Du ein paar Grundregeln beachtest. Lavendel, Rosmarin, Salbei und Thymian haben beispielsweise dieselben Standortansprüche, weshalb sie sich gegenseitig gut ergänzen und ein harmonisches Beet bilden. Dank ihrem mediterranen Charme sorgen sie für eine gemütliche Atmosphäre und schmücken Dein Garten.

Auch Koriander, Dill und Gewürzfenchel passen perfekt zusammen. Diese drei Küchenkräuter wachsen besonders gut zwischen Bohnenkraut, Kapuzinerkresse, Borretsch und Kamille. Doch auch zu anderen Pflanzen, wie zum Beispiel Ringelblumen oder Salat, bilden sie eine schöne Ergänzung. Mit etwas Geduld und Kreativität kannst Du so ein wunderschönes Kräuterbeet gestalten und die würzigen Geschmacksrichtungen der Kräuter genießen.

So pflanze Schnittlauch und Petersilie richtig: 50 Zeichen

Du solltest Schnittlauch nie mit Petersilie pflanzen, da die Säure, die Schnittlauch ausscheidet, die Petersilie schädigen kann. Auch wenn die beiden Pflanzen ähnliche Ansprüche an den Boden stellen, sollten sie unbedingt getrennt angebaut werden. Für eine gemeinsame Kultur eignen sich aber Salbei, Thymian und Estragon besser, da sie die Säure des Schnittlauchs aushalten. Wenn Du ein Beet anlegst, achte also darauf, die verschiedenen Kräuter getrennt voneinander zu pflanzen, damit sie gesund wachsen und reichlich Früchte tragen.

 Kräuter im Garten pflanzen

Petersilie mag Schnittlauch nicht – aber Estragon, Thymian und Salbei schon

Petersilie mag es eigentlich gar nicht, wenn Schnittlauch in der Nähe ist. Das liegt daran, dass der Schnittlauch eine Säure aussondert, die Petersilie nicht gut bekommt. Allerdings gibt es auch einige Kräuter, mit denen Schnittlauch gut harmonieren kann. Zu diesen Kräutern gehören Estragon, Thymian und Salbei. Diese besonderen Aromen ergänzen sich wunderbar und machen so viele Gerichte erst richtig lecker.

Pflanze Schnittlauch in deinem Garten – Abstand einhalten!

Du liebst Schnittlauch und möchtest ihn in deinem Garten anpflanzen? Dann hast du die Qual der Wahl: Schnittlauch harmoniert nicht nur sehr gut mit Petersilie oder Basilikum, da diese ähnliche Bedürfnisse haben, sondern kann auch mit vielen anderen Kräutern wie Oregano, Thymian oder Majoran kombiniert werden. Allerdings benötigt Schnittlauch viel Platz, weshalb er möglichst immer separat im Topf gepflanzt werden sollte. Es empfiehlt sich außerdem, die verschiedenen Kräuter nicht direkt neben- oder untereinander zu pflanzen, sondern ein paar Zentimeter Abstand zu lassen, damit sie sich nicht gegenseitig beeinträchtigen.

Gewürze anbauen: Der perfekte Standort und Pflege für deinen Kräutergarten

Du möchtest einen Kräutergarten anlegen? Dann ist eine Südlage am besten geeignet, damit die Gewürze schön warm und von der Sonne verwöhnt werden. So können sie ihr volles Aroma entfalten. Besonders hochwachsende Gewächse wie Estragon solltest du in der hinteren Reihe platzieren. So erhalten kleinere Pflanzen wie Petersilie, Thymian und Schnittlauch ausreichend Sonne. Zudem kannst du bei den Beeten auf einige Dinge achten, um einen guten Ertrag zu sichern: Achte darauf, dass der Boden locker und leicht feucht ist. Außerdem ist eine gute Düngung wichtig. Mit dem richtigen Standort und der richtigen Pflege kannst du dir dann schon bald deine selbst angebauten Kräuter in deinen Gerichten schmecken lassen. Probiere es aus!

Kräuter: Erde, Blähton & Bentonit für optimales Wachstum

Du hast es vielleicht schon bemerkt: Kräuter haben unterschiedliche Ansprüche an die Erde. Als Basis eignet sich torffreie Blumenerde, die Du mit Zusätzen wie Blähton und Bentonit anpassen kannst. Für Basilikum, etwa, kannst Du zehn Prozent Blähton hinzufügen. Kräuter wie Minze, Dill, Petersilie und Kerbel mögen es gerne nicht zu trocken. Daher empfiehlt es sich, in die Blumenerde ein paar Hände voll Tonmehl (Bentonit) zu mischen. Dadurch wird das Substrat luftiger und die Kräuter werden es Dir danken.

Ungeliebte Nachbarn? So machst du Petersilie glücklich!

Du hast ungeliebte Nachbarn? Dann kann es sein, dass du dich mit Petersilie ärgern musst. Die Doldenblütlerin mag’s eben nicht gerne, wenn sie neben anderen Pflanzen steht. Möhren, Dill, Sellerie, Fenchel oder Kerbel – da kann sie schon mal empfindlich reagieren. Deshalb solltest du sie auch niemals mit Salat zusammenpflanzen. Wenn du sie trotzdem neben anderen Pflanzen platzierst, dann schau doch mal, ob deine Petersilie mal ein bisschen mehr Platz bekommen kann. Dann ist sie vielleicht nicht mehr ganz so eigen.

Kräuter im Garten optimal gedeihen lassen

Du hast bemerkt, dass es eine Weile dauert, bis Kräuter in deinem Garten wachsen? Bevor du aber verzweifelst, solltest du dir einige Gedanken machen. Am wichtigsten ist, dass du die richtige Sorte für deinen Garten auswählst. Denn nur dann können deine Kräuter optimal gedeihen. Außerdem musst du darauf achten, dass sie an einem günstigen Standort wachsen. Ideal ist ein Ort, an dem sie viel Licht und Wärme bekommen. Zudem sollte der Boden lockere und nährstoffreiche Erde sein. Auch der Abstand zu den Beetnachbarn ist wichtig – 5 bis 25 Zentimeter sollten es sein. Wenn du diese Punkte befolgst, wirst du schon bald die ersten Erfolge sehen.

Kräuterbeet im März starten – Tipps für Aussaat & Pflanzung

Du kannst dein Kräuterbeet schon ab Mitte März starten. Dazu eignet sich besonders die direkte Aussaat ins Beet. Allerdings kannst du auch vorgezogene Kräuter im Topf kaufen. Diese sind ab Ende April bis Anfang Mai in den meisten Gärtnereien erhältlich und bieten eine schöne Vielfalt an Kräutern. Mit einer vorgezogenen Pflanze bist du auf jeden Fall schneller am Ziel! Ein guter Tipp ist es auch, sich schon vorher im Fachhandel über die verschiedenen Kräuter zu informieren. So kannst du sichergehen, dass du auch die passenden Kräuter für dein Beet findest.

Kräuter im Beet: Pflege-Tipps für ein Garten-Highlight

Kein Wunder, dass Kräuter im Beet so beliebt sind, denn sie benötigen wenig Pflegeaufwand. Damit du deine Kräuter optimal versorgst, solltest du sie nur etwa zweimal pro Woche kräftig gießen – rund zehn Liter Wasser pro Quadratmeter empfiehlt das Bundeszentrum für Ernährung. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass deine Kräuter nicht zu dicht stehen, da sie so nur schlecht gedeihen. Falls du deinen Kräutern etwas Gutes tun möchtest, kannst du sie einmal im Jahr mit einer speziellen Kräutererde düngen – aber auch das ist nicht zwingend notwendig. Mit den richtigen Pflege-Tipps werden deine Kräuter ein Garten-Highlight, das ohne viel Aufwand gedeiht.

Kräuter richtig schneiden: So bleiben sie schön buschig

Du hast schon mal gehört, dass man bei Kräutern den Rückschnitt machen soll? Richtig, denn das ist eine wichtige Pflegemassnahme. Dabei werden alte Triebe entfernt und neue gebildet. So bleiben deine Kräuter schön buschig. Bei Halbsträuchern wird der Rückschnitt normalerweise im August/September durchgeführt. Dabei werden die Blütenstiele mit ein wenig Laub geschnitten. Wenn du die Blütenstiele nicht abschneiden möchtest, kannst du sie auch abbrechen. So bleibt die Struktur des Strauchs erhalten.

Petersilie anbauen: Wähle den idealen Standort

Du möchtest Petersilie anbauen? Dann ist es wichtig, dass du ihr den idealen Standort bietest. Am besten gedeiht sie an einem helleren, halbschattigen Ort, auf durchlässigem Boden. Staunässe mag die Pflanze nicht, daher solltest du bei der Wahl des Standorts darauf achten, dass das Wasser gut abfließen kann. Petersilie ist zweijährig und übersteht im Beet auch leichten Frost. Wenn du sie im Topf kultivierst, kannst du sie auch auf dem Fensterbrett überwintern. Achte dabei aber darauf, dass sie nicht zu warm steht.

Zusammenfassung

Kräuter können im Garten an einem sonnigen, windgeschützten Ort angebaut werden. Idealerweise sollten sie in einem Bereich des Gartens angepflanzt werden, der leicht zu erreichen ist, damit du sie regelmäßig gießen und ernten kannst. Stelle sicher, dass der Boden gut durchlässig ist, und füge bei Bedarf Kompost hinzu. Achte darauf, dass du Kräuter nicht zu dicht aneinander pflanzt, damit sie genügend Platz zum Wachsen haben.

Du siehst also, dass es viele Möglichkeiten gibt, Kräuter im Garten zu pflanzen. Je nachdem, welche Art von Kräutern du pflanzen möchtest, kannst du eine andere Lösung finden. Am besten ist es, ein wenig Experimentieren auszuprobieren, um herauszufinden, welche Methode am besten für dich geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar